Wasser-Technik

So funktioniert das: Ein wasserführender Kaminofen wird als zusätzlicher Energielieferant an das zentrale Heizungssystem angeschlossen. Die erzeugte Wärme wird zwischengespeichert und kann bei Bedarf überall im Haus genutzt werden.

Funktionsweise Wassertechnik

Bei der Verbrennung von Holz in einem Kaminofen wird viel Energie freigesetzt, die in Form heißer Gase durch Ihren Kaminofen strömt. Bei einem normalen Kaminofen wird diese Energie als Strahlungs- und Konvektionswärme an den Aufstellraum abgegeben. Bei einem DROOFF Kaminofen mit Wassertechnik werden die Heizgase genutzt, um mit Wasser durchströmte Bauteile des Kaminofens zu erhitzen. 

Der Anschluss eines DROOFF Kaminofens mit Wassertechnik an das Heizungssystem ist sehr einfach, muss jedoch von einem Fachmann (Zentralheizungs- und Lüftungsbauer) vorgenommen werden. Ein Regel- und Pumpensystem transportiert das erwärmte Wasser zum Pufferspeicher. Gleichzeitig wird dem Pufferspeicher kaltes Wasser entnommen und wiederum zum Kaminofen transportiert.

Der Transport der Wärme findet in einem geschlossenen Kreislauf statt. Eine Kesselsicherheitsgruppe und eine Thermische Ablaufsicherung sorgen dafür, dass selbst bei Fehlbedienung oder Stromausfall die Sicherheit des Systems stets gewährleistet ist.

Der Wärmebedarf eines Hauses hängt nicht nur von der Wohnfläche, sondern auch von der Anzahl der Personen im Haushalt, der Wärmedämmung des Gebäudes und weiteren Faktoren ab. Ihr Architekt, Bauplaner oder Heizungsbauer wird gerne eine Heizlastberechnung für Sie vornehmen.

Moderne Häuser mit hohem Dämmstandard sind mit einem DROOFF Wasserofen in Ergänzung zu einer Solarthermie oder einer Wärmepumpe in der Regel komfortabel versorgt. Mit dem im Kaminofen erwärmten Wasser können Sie nicht nur Ihre Heizkörper und/oder Fußbodenheizung speisen, sondern auch heiß duschen.

Unsere Wasseröfen

Ihr Fachhändler

Finden Sie hier Ihren DROOFF-Fachhändler vor Ort.